Netzwerktechnik Gateway – Das Gateway in der Netzwerktechnik

Unsere IT-Experten machen das Beste aus Ihrer Netzwerktechnik

Netzwerktechnik Gateway: Das Gateway in der Netzwerktechnik ist für alle Systeme relevant, die unterschiedliche Protokolle verwenden. Vereinfacht beschrieben ist das Gateway eine Brücke oder ein Bindeglied, das eine Verbindung zwischen zwei Systemen herstellt, die ohne Gateway nicht kompatibel sind.

Jetzt anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter: 030-374 66 517

Netzwerktechnik Gateway

Netzwerktechnik Gateway

Unsere IT-Experten haben das Basiswissen zum Thema Netzwerktechnik Gateway für Sie zusammengefasst. Suchen Sie individuelle Lösungen für Ihre Netzwerktechnik, rufen Sie uns an und lassen Sie sich persönlich beraten.

Was kann das Gateway im Netzwerk?

Das Gateway im Netzwerk kann unterschiedliche Aufgaben übernehmen. Grundsätzlich wird das Gateway installiert, wenn zwei „Systeme“ miteinander funktionieren sollen, aber keine Kompatibilität besitzen. Man könnte das Gateway auch als Dolmetscher bezeichnen.

Aufgaben eines Gateways im Netzwerk:

  • Das Gateway nimmt zum Beispiel Mails an, die dann als Fax weiterversendet werden.
  • Über ein Gateway können auch Websites und Bezahldienste, zum Beispiel PayPal, miteinander verbunden werden.
  • Media Gateways werden auch für Telekommunikationsdienste gebraucht. Hier konvertieren Sie Ton-, Bild- und Videodaten so, dass der Nutzer sie sehen und hören kann.
  • In Firmennetzwerken werden Gateways als Netzwerktunnel gebraucht, um Nutzer aus der Ferne auf das interne Firmennetzwerk zugreifen zu lassen. Diese Art Netzwerke werden auch als VPN = Virtual Private Networks bezeichnet.

Netzwerktechnik Gateway: Was ist der Unterschied zwischen einem Router und einem Gateway?

Der Unterschied zwischen einem Router und einem Gateway liegt in der Konvertierung der Daten. Ein Router gibt die Daten so weiter wie er sie empfangen hat und kann diese nicht verändern. Ein Gateway hingegen wandelt die Daten um.

Ein weiterer Unterschied liegt in der Funktion auf den Schichten. Kann ein Gateway auf allen sieben Schichten arbeiten, arbeitet der Router nur auf Schicht 3 des OSI-Modells, der Schicht der Vermittlung.

Schichten des OSI-Modell (Open Systems Interconnection):

  • Schicht 1, die Bitübertragung
  • Schicht 2, die Sicherung
  • Schicht 3, die Vermittlung
  • Schicht 4, der Transport
  • Schicht 5, die Sitzung
  • Schicht 6, die Darstellung
  • Schicht 7, die Anwendung

Netzwerkgrundlagen: Netzwerktechnik Gateway einrichten

Netzwerktechnik Gateway: Holen Sie sich einen IT-Experten an Ihre Seite

Wenn innerhalb eines Netzwerkes zwei Computer an das Netzwerk angeschlossen werden sollen, ist die Aufgabe vielleicht noch lösbar. Möchten Sie aber ein Firmennetzwerk aufbauen, sollten Sie sich einen IT-Experten an Ihre Seite holen.

Das Gateway muss so eingerichtet werden, dass jeder Computer im Netzwerk seinen Zugang findet. Da der Provider die IP-Adresse dynamisch vergibt, muss eine Möglichkeit geschaffen werden allen Computern im Netzwerk die jeweils gültige IP-Adresse mitzuteilen.

Dafür zuständig ist die NAT, Network Adress Translation. Die NAT macht möglich, dass nur der Gateway Rechner erkannt wird, alle anderen Computer im Netzwerk bleiben unsichtbar. Außerdem teilt NAT dem Gateway mit, welcher Computer im Netzwerk die empfangenen Datenpakete erhalten soll.

Klingt ein bisschen kompliziert und ist es auch. Holen Sie sich unseren IT-Experten an Ihre Seite und lassen Sie das Netzwerktechnik Gateway von Profis einrichten.

Warum braucht ein Netzwerk ein Subnetz?

Im Zusammenhang mit dem Thema Netzwerktechnik entsteht oftmals die Frage nach dem Subnetz im Netzwerk. Da wir hier von Firmennetzwerken sprechen, benötigt jeder Computer im Netzwerk eine IP. Das Subnetz im IP-Netzwerk teilt die sogenannte Netzmaske in kleine IP-Netzwerke auf. Alle IP-Adressen im Subnetz sind über das gleiche Netz erreichbar.

Das Subnetz ist wichtig, damit jeder Computer im Netzwerk sein eigenes Netzwerkziel darstellt und das Gateway weiß an welche IP-Adresse die Daten versendet werden sollen.

Vereinfacht könnte man auch sagen, die erste IP-Adresse über die alle Daten eingehen, beschreibt die Straße. Das Subnetz teilt dann die Hausnummern zu, sodass die Daten korrekt an die einzelnen PCs zugestellt werden können.

Das Subnetz definiert den Adressbereich für das Netzwerkziel. Würden die Daten ohne Subnetz verteilt werden sollen, entsteht ein Knoten, denn das Gateway wüsste nicht wohin es die Daten verteilen soll.

Netzwerktechnik Gateway Funkstandards

Warum sich der WLAN-Funkstandard für Firmennetzwerke nur bedingt eignet

Sicher nutzen Sie zuhause WLAN. Hier dient der WLAN-Router als Gateway, da der WLAN-Funkstandard eng mit dem Internet verbunden ist. Für ein komplexes Firmennetzwerk eignet sich dieser Funkstandard aber nur bedingt. Da es aber verschiedene Funkstandards gibt und die Hersteller nicht zwingend mit einheitlichen Gateways arbeiten, ist ein universelles Gateway sinnvoll, das die Netzwerk Knoten auflöst und eine einwandfreie Kommunikation der Geräte gewährleistet.

Sprechen Sie mit unseren IT-Experten, die Sie unverbindlich beraten und alle Leistungen der Netzwerktechnik bieten.

Julia

Julia>0 Artikel