So teilt man WLAN sicher

So teilt man WLAN sicher – Jetzt anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter: 030-374 66 517
Ihren Internetanschluss können Sie auch teilen!

Das ist nicht nur sinnvoll bzw. nützlich in Zeiten, in denen Sie Homeoffice machen.

Es ist vor allem eine Kostenfrage, die viele Verbraucher dazu bewegt, ihr WLAN mit anderen zu teilen.

Um dies zu realisieren, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Gastzugang

Der einfachste Weg, um WLAN mit anderen zu teilen, ist ein Gastzugang.

So teilt man WLAN sicher

So teilt man WLAN sicher

Hierfür müssen diejenigen, die das WLAN mitnutzen möchten, einfach das betreffende WLAN-Netz aufrufen.

Der Besitzer bestätigt dabei nur, dass der Gast berechtigt ist, das Netzwerk zu nutzen.

Ein solches Gastnetzwerk arbeitet getrennt vom Hauptnetzwerk.

Ein Gast-WLAN lässt sich von der Nutzung her auch beschränken.

So kann dieses Gast-WLAN so eingerichtet werden, dass darüber nur Emails abgerufen werden können.

Das Gast-WLAN arbeitet dabei mit oder auch ohne Passwort-Eingabe.

Das WLAN lässt sich dabei auch so einrichten, dass immer nur bestimmte Ports für den „Verkehr nach außen“ freigegeben werden.

Dies kann zum Beispiel für Onlinespiele eingerichtet werden.

Öffentliches Teilen

Auch ein öffentliches Teilen von einem privaten WLAN-Netz ist möglich.

Hierfür muss das eigene, private WLAN freigegeben werden.

Das kann über spezi¬elle Anbieter realisiert werden.

Bei diesen muss sich der Betreiber des WLAN als Teilnehmer registrieren.

Im Gegenzug erhält derjenige, der sein eigenes WLAN für die öffentliche Nutzung freigibt, den Vorteil, dass auch er die entsprechenden freigegeben WLAN-Netze in der Nachbarschaft, im Ort, einer anderen Stadt bzw. in ganz Europa ebenfalls nutzen kann.

Voraussetzung dafür ist, dass der jeweilige Besitzer des anderen WLAN ebenfalls beim gleichen Anbieter registriert ist.

So teilt man WLAN sicher – Freifunk

Alternativ kann auch eine sogenannte Freifunk-Software installiert werden.

Diese Freifunk-Router werden per Netzwerkkabel an den eigentlichen WLAN-Router gehängt.

Auf diese Weise wird eine sichere VPN-Verbindung über den Freifunk-Server hergestellt.

Die eher ungünstigere Lösung wäre indes der unverschlüsselte WLAN-Router.

Dieser ermöglicht nämlich jedem Zugang.

Vor allem ist dieser ein Zugang für Menschen, die jemandem Böses wollen.

i.noack

i.noack>3 Artikel