Netzwerktechnik Komponenten

Übersicht der Netzwerkgeräte, die in aktive und passive Komponenten unterschieden werden

Netzwerktechnik Komponenten: Welche Netzwerkgeräte werden für den Aufbau oder die Erweiterung eines Netzwerkes benötigt und werden den ständig steigenden Anforderungen an die immer größer werdenden Datenmengen gerecht?

Jetzt anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter: 030-374 66 517

Netzwerktechnik Komponenten

Netzwerktechnik Komponenten

Unsere IT-Spezialisten haben Ihnen in diesem Ratgeber eine Übersicht aller notwendigen Netzwerktechnik Komponenten zusammengestellt. Für eine persönliche Beratung rufen Sie uns an. Unser IT-Service steht Ihnen für alle Fragen während unserer Öffnungszeiten zur Verfügung.

Netzwerktechnik Komponenten Know-how

  • Welche Technik wird zum Aufbau eines Netzwerkes benötigt?
  • Welche unterschiedlichen Netzwerktypen gibt es?
  • Patchkabel, Lichtwellenleiter und ihre Bedeutung
  • Warum müssen Netzwerkkabel gut abgeschirmt sein?
  • Wie aus den Netzwerktechnik Komponenten ein funktionierendes Netzwerk wird

Welche Technik wird zum Aufbau eines Netzwerkes benötigt?

Aktive Netzwerktechnik Komponenten

Die aktiven Netzwerktechnik Komponenten sind der Server, die Firewall, der Router und der Switch. Sie werden als aktive Komponenten bezeichnet, da sie Datenpakete empfangen und entsprechend weiterleiten. Sie haben also eine konkrete Aufgabe.

Zu den passiven Netzwerkkomponenten gehören die Patchkabel, die Lichtwellenleiter (Patchkabel aus Glasfaser), die Patchpanels, die Verteilerschränke, die Serverschränke und die Netzwerkdosen. Sie haben zwar auch alle eine Aufgabe, die ist aber mehr oder weniger statisch.

Netzwerktechnik Komponenten: Der Server im Netzwerk

Der Server ist die Anlaufstelle für alle Daten, die er dann anderen Rechnern zur Verfügung stellt. Hier gilt grundsätzlich, je leistungsstärker der Server ist, desto schneller können die Datenpakete verarbeitet und weitergeleitet werden. Für Firmennetzwerke muss der Server außerdem eine hohe Ausfallsicherheit, Skalierbarkeit und verschiedene Verwaltungsmöglichkeiten bieten. Es ist unbedingt daran zu denken, dass das Netzwerk mit der Zeit wächst und zukünftige Entwicklungen müssen mit einberechnet werden.

Für Firmennetzwerke ist ein NAS-Server (Network Attached Storage) interessant. Der NAS-Server ist ein Dateiserver, der als zentraler Speicherort fungiert. Er stellt seinen Speicherplatz den Rechnern zur Verfügung, die sich innerhalb des Netzwerkes befinden.

Die Firewall im Netzwerk

Die Firewall sorgt für die Sicherheit im Netzwerk und verhindert den unbefugten Zugriff. In Firmennetzwerken sollten immer Hardware basierte Firewalls installiert werden, die eine größere Sicherheit als Desktop-Firewalls und Virenscanner bieten. Eine unverzichtbare Netzwerkkomponente.

Netzwerktechnik Komponenten: Der Router als weitere Netzwerktechnik Komponente

Der Router mit integriertem Modem wird in der Regel von Ihrem Telekommunikationsanbieter bereitgestellt. Der Router leitet alle eingehenden Datenpakete an die gewünschte Adresse im Netzwerk weiter. Sollte der bereitgestellte Router nicht alle gewünschten Funktionen bieten, können Sie diesen auch austauschen. Moderne Router bieten aber fast alle den Komfort einer VoIP-Telefonanlage und NAS sowie Smart Home Funktionen.

Das Gateway im Netzwerk

Das Gateway wird heute nicht mehr oft benötigt, sei der Vollständigkeit halber aber erwähnt. Das Gateway wandelt Daten um. Ein Beispiel dafür ist zum Beispiel die eingehende E-Mail, die dann als SMS an den Empfänger weitergeleitet wird. Ein Gateway wird benötigt, wenn Protokolle zueinander nicht kompatibel sind.

Der Switch im Netzwerk stellt die Weichen

Beim Kauf eines Switch muss entschieden werden, ob ein Unmanaged Switch oder Managed Switch angeschafft werden. Der Unmanaged Switch wird einfach mit dem Netzwerk verbunden und bietet keine Konfigurationsmöglichkeiten. Der Managed Switch, der vor allem für Firmennetzwerke empfohlen wird, bietet die Möglichkeit Netzwerkeinstellungen vorzunehmen. So können zum Beispiel einzelne IP-Adressen für den Zugriff erlaubt oder gesperrt werden. Der Switch ist die Weiche im Netzwerk und leitet alle eingehenden Datenpakete an den richtigen Empfänger weiter.

VLAN in der Datennetzwerktechnik

Im Zusammenhang mit dem Switch gehen wir noch kurz auf das VLAN (Virtual Local Area Network) ein. Das VLAN teilt mehrere physische Netze in Teilnetze auf. Diese Teilnetze können dann an ein gemeinsames Switch angeschlossen werden. Die Unterteilung von LANs in VLAN dient der Performance und Sicherheit. So können Webserver und öffentlich zugängliche Rechner von LANs getrennt werden, die vertrauliche Daten enthalten. Auch das Bandbreitenmanagement kann mit VLAN vereinfacht werden, in dem datenintensive Anwendungen von weniger datenintensiven Anwendungen getrennt werden. Am einfachsten lassen sich VLANs mit Managed Switches realisieren.

Patchkabel im Netzwerk – die erste passive Netzwerktechnik Komponente

Kommen wir zur ersten passiven Netzwerkkomponente, dem Patchkabel für Ihr Ethernet. Je hochwertiger die Patchkabel sind, desto schneller und reibungsloser ist der Datenverkehr im Ethernet. Zudem arbeiten Patchkabel störungsfreier und sind abhörsicher. Sicher werden einige Netzwerkkomponenten per WLAN mit dem Netzwerk verbunden. Es ist bei verschiedenen Netzwerkgeräten aber ratsam diese per Patchkabel zu verbinden. Twisted-Pair-Kabel oder Kupferkabel

leiten die Signale über Kupferdrahtleitungen weiter. Lichtwellenleiter, also Patchkabel aus Glasfaser, leiten Signale über Glasfaser weiter. Sie sind zwar deutlich schneller, aber auch schwieriger zu verlegen, da Glasfaserleitungen schneller brechen.

Das Patchpanel im Netzwerk

Das Patchpanel bringt Ordnung in den Kabelsalat und strukturiert die Netzwerkkabel. Vor allem in Firmennetzwerken und großen Unternehmensnetzwerken sind Patchpanels unverzichtbar, denn ohne Patchpanels würde ein großes Chaos in der Verkabelung herrschen. Sinnvoll sind 19 Zoll Patchpanels mit 24 bis 48 Ports, die problemlos in einen 19 Zoll Serverschrank passen.

Der Serverschrank als Netzwerktechnik Komponente

So wie Akten und Unterlagen ordentlich im Aktenschrank aufbewahrt werden, sollten die Netzwerkkomponenten ihren Platz im Serverschrank (Netzwerk Verteilerschrank) untergebracht werden. Im Serverschrank ist die gesamte Technik gut gegen Staub & Co geschützt. Ein abschließbarer Serverschrank bietet zusätzlich Schutz gegen unbefugten Zugriff. Ist ein Belüftungssystem integriert, kann die Netzwerktechnik auch unter Volllast gut gekühlt arbeiten.

Netzwerkdosen sind die Grundlage der Netzwerkkommunikation

Netzwerkdosen kennen Sie sicher, denn Sie haben mindestens eine zuhause. Netzwerkdosen werden wie Steckdosen per Wandmontage angebracht und verbinden die Netzwerkkabel, die vom Serverschrank ausgehen mit den Endgeräten. Benötigt werden in der Regel standardisierte RJ-45-Netzwerkdosen für Netzwerkkabel.

Hersteller für Netzwerkkomponenten

Natürlich können wir Ihnen an dieser nicht alle Netzwerktechnik Komponenten Hersteller nennen, möchten Ihnen aber die bekanntesten kurz auflisten. Dazu gehären unter anderem: DLink, Bachmann, Telegärtner, Metz Connect und Homeway.

Netzwerktechnik Komponenten Beratung, Planung und Installation

Sie möchten ein Netzwerk aufbauen oder ein bestehendes Netzwerk erweitern? Rufen Sie unseren IT-Service an und lassen Sie sich persönlich beraten. Wir bieten Ihnen fundiertes Fachwissen, langjährige Erfahrung und Kundennähe. Von der Beratung über die Planung bis zur Netzwerk Installation eines kompletten Netzwerkes für Privat und Unternehmen stehen wir Ihnen als starker Partner zur Verfügung.

Sie können unseren IT-Service für Ihr Heimnetzwerk beauftragen und auch ein komplexes Rechnernetz für Ihre Firma aufbauen lassen. Wir kümmern uns um die gesamten Datennetzwerktechnik und Topologie.

Jetzt anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter: 030-374 66 517

Julia

Julia>0 Artikel